Datei:2007-01-28 (3) pe flugschrift kinderrechte vorstellung 2auflage.pdf

Aus Archiv der Aktion 3.Welt Saar
Wechseln zu: Navigation, Suche
2007-01-28_(3)_pe_flugschrift_kinderrechte_vorstellung_2auflage.pdf(0 × 0 Pixel, Dateigröße: 152 KB, MIME-Typ: application/pdf)

28.Januar 2007 Nr. 3

Gemeinde Rehlingen-Siersburg, DGB Saar und „Aktion 3.Welt Saar“ stellen gemeinsam Flugschrift für Kinderrechte vor:

Flugschrift „Gute Kinderarbeit – schlechte Kinderarbeit“ in zweiter Auflage erschienen

Statt Kinderarbeit höhere Löhne für Eltern und mehr Rechte für Kinder

In einer gemeinsamen Pressekonferenz haben Bürgermeister Martin Silvanus der Gemeinde Rehlingen-Siersburg, Thomas Schulz vom DGB-Saar und Wolfgang Johann von der „Aktion 3.Welt Saar“ eine Flugschrift gegen ausbeuterische Kinderarbeit vorgestellt. Die Kommune Rehlingen-Siersburg hatte sich bereits im Dezember 2005 als erste Kommune im Saarland dazu verpflichtet, bei kommunalen Anschaffungen nur Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit zu erwerben. Die 2.Auflage der Flugschrift „Gute Kinderarbeit- schlechte Kinderarbeit. Ein Plädoyer für Kinderrechte“ erscheint in einer Auflage von 40.000 Ex. und bietet einen inhaltlichen Einstieg in die Problematik der Kinderarbeit. Die vierseitige Flugschrift der „Aktion 3.Welt Saar“ kann kostenlos bestellt werden. Unter www.a3wsaar.de steht eine pdf- Datei zum Download bereit. Die Flugschrift richtet sich an Gewerkschaften, Kirchen, soziale Organisationen und andere Interessierte. Sie ist auch geeignet zum Einsatz im Schulunterricht.

„Kinder arbeiten in der 1. wie in der 3.Welt. Entscheidend ist nicht die Frage ob sie es tun, sondern was und wie sie es tun: Freiwillig, um sich Konsumbedürfnisse zu befriedigen oder gezwungen, um zu überleben. Und: Wie sind ihre Arbeitsbedingungen?“, so Wolfgang Johann, der Autor der Publikation. Weiter heißt es: „Dabei ist das, was Zeitungsjungen und Ferienjobber in Saarbrücken, Trier oder Berlin leisten, Arbeit. Kinderarbeit sogar. In den Industrieländern findet das niemand anrüchig, im Gegenteil: Die Arbeit wird mit Eigeninitiative und Selbstständigkeit assoziiert.“ Daher plädiert der Autor der Flugschrift dafür, den Kindern mehr Rechte zu geben und vor allem den Eltern der Kinder gerechtere Löhne zu zahlen und damit der ausbeuterischen Kinderarbeit die ökonomische Grundlage zu entziehen. Dann sind Kinder nicht mehr gezwungen, für ihren Lebensunterhalt zu arbeiten.

Die Flugschrift ist kostenlos gegen Portoerstattung auch in größerer Anzahl erhältlich bei: „Aktion 3.Welt Saar“, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, Telefon 06872 / 9930-56, E-Mail:a3wsaar@t-online.de oder im Internet: www.a3wsaar.de. Der Autor der Flugschrift nimmt auch an Veranstaltungen wie Workshops und Podiumsdiskussionen zu dem Thema teil.

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomMaßeBenutzerKommentar
aktuell20:45, 9. Dez. 20180 × 0 (152 KB)Maintenance script (Diskussion | Beiträge)
  • Du kannst diese Datei nicht überschreiben.

Diese Datei wird auf keiner Seite verwendet.