Datei:2018-12-15 (20) Weihnachtslesung NGG A3WS 18Dez2018.pdf

Aus Archiv der Aktion 3.Welt Saar
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Originaldatei(1.240 × 1.754 Pixel, Dateigröße: 102 KB, MIME-Typ: application/pdf)

Nr. 20 / 15.Dezember 2018

Gewerkschaft NGG und Aktion 3.Welt Saar e.V. laden ein Weihnachtslesung mit Umtrunk – Lesung aus der Gartenkolumne „Krauts & Rüben. Der letzte linke Kleingärtner“

Dienstag, 18. Dezember, 18 Uhr, DGB Haus, Saarbrücken

Zu einer Weihnachtslesung mit Umtrunk laden die Gewerkschaft NGG (NahrungGenuss-Gaststätten) und die Aktion 3.Welt Saar e.V. ein: Dienstag, 18.Dezember, 18 Uhr, Saarbrücken, NGG-Saal im DGB Haus, Fritz-Dobisch-Straße 5. Der Autor der Gartenkolumne „Krauts & Rüben. Der letzte linke Kleingärtner“, Roland Röder, liest einige seiner besten Stücke. Die Kolumne erscheint seit 2016 in der Berliner Wochenzeitung „Jungle World“. Sie entsteht im Rahmen des Agrarprojektes "ERNA goes fair - Für eine Faire Landwirtschaft" der Aktion 3.Welt Saar e.V., in dem auch die NGG Region Saar mitwirkt. Bisher sind 45 Ausgaben erschienen. Mark Baumeister von der NGG Region Saar moderiert die Lesung. Der Eintritt ist frei. Der letzte linke Kleingärtner sinniert über Erntefreuden und Hagelschäden, über sterbende Hühner, über blühendes Leben und über die große Landwirtschaft. Dabei schwankt er in seinen Ausführungen zwischen penetrant ordnungsliebend und ebenso penetrant auf Vielfalt gepolt. Daraus entstehen allerhand argumentative Komplikationen, die nur durch intensive Selbstgespräche über Gartenbau sowie „über Gott und die Welt“ gelöst werden können. Um die Herzen des Publikums emotional verlässlich zu erreichen, tauchen in der Kolumne vier Hühner auf, die es auch im richtigen Leben gibt. Sie sind in die Gartenarbeit integriert und müssen hart arbeiten, damit es zu einer überbordenden Ernte kommt.

In der Kolumne stichelt "Der letzte linke Kleingärtner" gegen die weitverbreiteten Klischees über Landwirtschaft und Gartenbau: Mal hat er die vermeintlich dummen Bauern, mal die dummen NGOs, mal die dummen Veganer, mal die dummen Verbraucher im Blick. Bei diesen Überlegungen gerät er derart ins Straucheln, dass er Gefahr läuft, seine Meinung ändern zu müssen, was er wiederum mit allen publizistischen und argumentativen Mitteln zu verhindern sucht. Und dazwischen gackern die Hühner. Er wird die ganz große Frage beantworten: Warum sind Kleingärtner die verlassensten Geschöpfe auf Erden? Die Veranstaltung findet seitens der Aktion 3.Welt Saar e.V. innerhalb eines Projektes statt, das vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert wird.

Infos: NGG Region Saar, Fritz Dobisch Straße 5, 66111 Saarbrücken, 0681 / 476 73, region.saar@ngg.net, www.ngg-saar.de

Aktion 3.Welt Saar e.V., Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, 06872 / /9930-56, mail@a3wsaar.de, www.a3wsaar.de, https://tinyurl.com/y8zpx4wa

Hintergrundinformation: Die NGG Region Saar und die Aktion 3.Welt Saar e.V. arbeiten nicht nur in „ERNA goes fair – für eine Faire Landwirtschaft“ zusammen. Gemeinsam lehnen sie das gewerkschaftsfeindliche Verhalten der Siegelorganisation Transfair e.V. ab. Diese vergibt an Starbucks und Lidl für einzelne Produkte das Fair Trade Siegel, während beide gegen Gewerkschaften vorgehen. Ein Fall von Fairwashing.

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell13:19, 16. Apr. 2020Vorschaubild der Version vom 16. April 2020, 13:19 Uhr1.240 × 1.754 (102 KB)Maintenance script (Diskussion | Beiträge)
  • Du kannst diese Datei nicht überschreiben.

Keine Seiten verwenden diese Datei.

Metadaten