Datei:2011-03-09 pe neue proteste fluechtlingslager lebach 2011.pdf

Aus Archiv der Aktion 3.Welt Saar
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Originaldatei(1.240 × 1.753 Pixel, Dateigröße: 118 KB, MIME-Typ: application/pdf)

Pressemitteilung 9. März 2011

Wiederaufnahme der Proteste im Flüchtlingslager Lebach. Flüchtlinge boykottieren erneut Lebensmittelpakete

Ein Jahr nach den Protesten im Flüchtlingslager Lebach protestieren seit heute Morgen rund ..... Flüchtlinge erneut vor der Ausgabenstelle der Lebensmittelpakete. Wie im letzten Jahr verweigern sie die Annahme der Pakete, um auf die Bevormundung durch die Verwaltung und ihre schlechte Versorgungs- und Aufenthaltssituation aufmerksam zu machen. Sie fordern Geld statt Sachleistungen.

Ein Ziel der Proteste ist dabei die Abschaffung der Lebensmittelpakete. Stattdessen wollen die Menschen Geld haben, damit sie selbst bestimmen können, was sie für sich und ihre Familien einkaufen. Ein weiteres Ziel ist die deutliche Reduzierung der Aufenthaltsdauer im Lager Lebach.

Die Protestaktionen finden heute Mittwoch, 9.März und am Freitag, 11. März, jeweils von 9 bis 12 Uhr statt. Ansprechpartner für die Presse ist Shero Altun, Handy-Nummer:.

Der Saarländische Flüchtlingsrat solidarisiert sich mit den Flüchtlingen. Ihr selbstorganisierter Protest ist angesichts der Zustände im Lager Lebach notwendig und legitim. Flüchtlinge sollen im Saarland willkommen sein, Menschenlager und das diskriminierende Asylbewerberleistungsgesetz gehören abgeschafft. Flüchtlinge müssen in Wohnungen untergebracht werden statt in Flüchtlingslagern.

Hintergrundinformationen: Proteste in 2010 http://www.asyl-saar.de/proteste.html Positionspapier des Saarländischen Flüchtlingsrates: http://www.asyl-saar.de/anhoerung.pdf

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell00:29, 31. Mär. 2019Vorschaubild der Version vom 31. März 2019, 00:29 Uhr1.240 × 1.753 (118 KB)Max.gerlach (Diskussion | Beiträge)
  • Du kannst diese Datei nicht überschreiben.

Keine Seiten verwenden diese Datei.

Metadaten