Datei:1998-12-04 (30) Mumia Abu-Jamal Hinrichtung Bundesregierung Asyl.pdf

Aus Archiv der Aktion 3.Welt Saar
Wechseln zu: Navigation, Suche
1998-12-04_(30)_Mumia_Abu-Jamal_Hinrichtung_Bundesregierung_Asyl.pdf(0 × 0 Pixel, Dateigröße: 714 KB, MIME-Typ: application/pdf)

Pressemitteilung 30 / 04.12.1998

Mumia Abu-Jamal in den USA erneut von Hinrichtung bedroht. Bundesregierung soll Asyl anbieten

Die AKTION 3.WEL T Saar spricht sich gegen die geplante Hinrichtung des schwarzen Bürgerrechtlers und Journalisten Mumia Abu-Jamal aus. Stattdessen ist sie für die Wiederaufnahme seines Verfahrens. Das bisherige Verfahren soll durch eine unabhängige Expertenkommission überprüft werden. Diese Position vertritt auch die „Industriegewerkschaft Medien". Die Bundesregierung soll sich bei der US-Regierung gegen die Hinrichtung aussprechen und Abu-Jamal politisches Asyl anbieten. Aktuell ist Abu-Jamal erneut von der Hinrichtung bedroht. Nach der Ablehnung des Berufungsantrages durch den Obersten Gerichtshof des US-Bundesstaates Pennsylvania am 29.10.98 kann der Gouverneur des Bundesstaates, Tom Ridge, innerhalb von 60 Tagen einen neuen Hinrichtungstermin festlegen. Ende Dezember läuft die Frist ab. Mumia Abu-Jamal sitzt seit 16 Jahren in der Todesszelle des US-Staates Pennsylvania. Er wurde in einem umstrittenen lndizienprozeß von einem weißen Schwurgericht wegen angeblichen Polizistenmordes zum Tode verurteilt. Aufgrund der weltweiten Protestkampagne, die in der Bundesrepublik viel Resonanz fand, wurde der bereits für August 1995 festgesetzte Hinrichtungstermin verschoben - aber nicht aufgehoben. In den USA bemüht sich ein Team um den Bürgerrechtsanwalt Len Weinglass um die Wiederaufnahme des Verfahrens.

Die AKTION 3.WELT Saar stellt interessierten Gruppen, Vereinen, Kirchengemeinden etc. im Saarland und Rheinland-Pfalz verschiedene Materialien über die Situation von Mumia Abu-Jamal zur Verfügung. Neben Büchern von und über Abu-Jamal kann der Film „Hinter diesen Mauern" kostenlos ausgeliehen werden_. Da die Vorführrechte miterworben wurden, darf der Film öffentlich gezeigt werden. In dem Film kommen neben AbuJamal, der als Bürrgerrechtler und Radiojournalist bereits früh gegen Rassendiskriminierung Stellung bezog, auch Familienmitglieder und Vertreter der Anklage zu Wort. Zusätzlich sind in der Bibliothek der AKTION 3.WELT Saar zahlreiche Bücher zu dem Thema ausleihbar. Eine aktuelle Buchliste wird auf Anfrage versandt: AKTION 3.WEL T Saar, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim, Tel 06872/9930-56 Fax - 57.

Tobias Rockstroh

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomMaßeBenutzerKommentar
aktuell17:10, 20. Okt. 20180 × 0 (714 KB)Maintenance script (Diskussion | Beiträge)
  • Du kannst diese Datei nicht überschreiben.

Diese Datei wird auf keiner Seite verwendet.