Datei:1996-08-25 (28) Perl verbietet Veranstaltung gegen Rassismus in Europa.pdf

Aus Archiv der Aktion 3.Welt Saar
Wechseln zu: Navigation, Suche
1996-08-25_(28)_Perl_verbietet_Veranstaltung_gegen_Rassismus_in_Europa.pdf(0 × 0 Pixel, Dateigröße: 1,66 MB, MIME-Typ: application/pdf)

Pressemitteilung 28 / 25.8.1996

Gemeinde Perl verbietet internationale Veranstaltung gegen Rassismus in Euorpa

Als Rückfall in den nationalstaatlichen Mief der fünfziger Jahre und politische Zensurmaßnahme wertet die AKTION 3.WEL T Saar das Verbot einer antirassistischen Veranstaltung durch die Gemeinde Perl. „Sie sind hier nicht erwünscht", lautete lapidar die Absage aus der Gemeindeverwaltung am 8.8.1996.

Eine internationale Arbeitsgemeinschaft bestehend aus MRAP (Mouvement contre le Radsme et pour l'Amitie entre les Peuples) aus Metz, CLAE (Comite de Liaison et d'Action des Etrangers) aus Luxemburg, dem Multikulturellem Zentrum aus Trier und der AKTION 3.WELT Saar hatte für den 14. September 1996 im Dreiländereck eine internationale Kulturveranstaltung geplant, um gegen den Rassismus in Europa zu protestieren. Unter dem Motto „Contre le racisme et le fascisme- Pour une Europe ouverte et solidaire - Gegen Rassismus und Faschismus - Für ein offenes und solidarisches Europa" sollten Musikgruppen aus Frankreich, Luxemburg und der Bundesrepublik auftreten. Ein anschließender Marsch über die Grenzen der drei Länder sollte ein Zeichen gegen rassistische Übergriffe und Abschiebung von Flüchtlingen setzen.

Bereits am 28.6.1996 hatte die internationale Arbeitsgemeinschaft einen mündlichen und schriftlichen Antrag an die Gemeindeverwaltung gestellt. Mehrere Räume und Plätze kamen für. die Veranstaltung in Frage: Pavillion, Grundschule, Aula der Sekündärschule, Katholisches Vereinshaus. Nach der Antragstellung gab es zahlreiche schriftliche und mündliche Nachfragen bei der Gemeindeverwaltung. Uns wurde ständig der Eindruck vermittelt, als handele es sich lediglich um eine technische Absprache. Im Nachhinein müssen wir die wochenlange Verzögerung als gezielte Hinhaltetaktik begreifen. Immerhin waren alle in Frage kommenden Räumlichkeiten für den 14.9. 1996 wochenlang frei. Außerdem erklärten wir uns auch bereit, die antirassistische . Veranstaltung an einem anderen Tag durchzuführen. Die AKTION 3.WELT Saar fordert die Gemeinde Perl auf, sich nicht weiter als politische Zensurbehörde zu präsentieren und stattdessen den Dialog zu suchen.

Hans Wolf

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomMaßeBenutzerKommentar
aktuell20:49, 17. Sep. 20180 × 0 (1,66 MB)Maintenance script (Diskussion | Beiträge)
  • Du kannst diese Datei nicht überschreiben.

Diese Datei wird auf keiner Seite verwendet.